19. Juni 2022: Zum Nachsehen: Podiumsdiskussion zur Krise in Bosnien und Herzegowina

Am 24. Februar, unter dem Eindruck des Angriffs Russlands auf die Ukraine, widmeten wir uns in einer Podiumsdiskussion der Krise in Bosnien und Herzegowina. Das Land droht angesichts der Sezessionsschritte der Republika Srpska auseinanderzubrechen. Es besteht die Gefahr, dass manche politisch Verantwortliche, allen voran Milorad Dodik, der Anführer der bosnischen Serb:innen, nicht vor Gewalt oder„19. Juni 2022: Zum Nachsehen: Podiumsdiskussion zur Krise in Bosnien und Herzegowina“ weiterlesen

6. März 2022: Neue Publikationen zur kritischen Lage in Bosnien und Herzegowina

In Bosnien und Herzegowina geht wieder die Angst vor Gewalt und Krieg um. Wie konnte es so weit kommen? Erklärungen liefern zwei jüngst erschienene Publikationen: In der neuesten Ausgabe unserer Reihe „Politik aktuell“ analysiert Gerhard Marchl, unser Experte für Europäische Politik, die Ursachen und Hintergründe der derzeitigen Staatskrise sowie den politischen Stillstand im Land. Dabei„6. März 2022: Neue Publikationen zur kritischen Lage in Bosnien und Herzegowina“ weiterlesen

27. Dezember 2021: Die Krise in Bosnien und Herzegowina

In Bosnien und Herzegowina geht wieder die Angst vor Gewalt und Krieg um. Wie konnte es so weit kommen? Gerhard Marchl, unser Experte für europäische Politik im Renner Institut, traf auf einer Bosnien-Reise mit zahlreichen Menschen aus Verwaltung, Zivilgesellschaft und Diplomatie zusammen. Er analysiert in diesem kurzen Papier die Ursachen und Hintergründe der derzeitigen Staatskrise„27. Dezember 2021: Die Krise in Bosnien und Herzegowina“ weiterlesen