27. September 2022: Angst und Angstmacherei – für eine Wirtschaftspolitik, die Hoffnung macht

27.09.2022 | 18:00–19:30 Uhr Buchpräsentation Die Veranstaltung findet in Wien statt, der genaue Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben. Anmelden Anmeldung unbedingt erforderlich! Referent:innen Markus Marterbauer, Leiter der Abteilung Wirtschaftswissenschaften in der Arbeiterkammer WienMartin Schürz, Ökonom und Psychotherapeut Inhalt Neoliberale Wirtschaftspolitik betrachtet Angst als mobilisierenden Faktor. Sie schürt Angst vor Altersarmut, sozialem Abstieg und dem bevormundenden Staat. Doch ist es das,„27. September 2022: Angst und Angstmacherei – für eine Wirtschaftspolitik, die Hoffnung macht“ weiterlesen

22. September 2022: Das Studienprogramm 2022/23 des Karl-Renner-Instituts ist da!

Liebe Freundinnen und Freunde des Karl-Renner-Instituts! Das herannahende Ende des Sommers bedeutet alljährlich den Beginn einer intensiven Zeit sozialdemokratischer Bildungsarbeit. Startsignal dafür ist das druckfrische RI-Studienprogramm 2022/23. Die breite Palette neuer Aus- und Weiterbildungsangebote und spannender Veranstaltungen vermittelt politisches Handwerk, gesellschaftliche Zusammenhänge, politische Orientierung und sozialdemokratische Programmatik. Beim Durchblättern der Auswahl der Seminare, Lehrgänge und„22. September 2022: Das Studienprogramm 2022/23 des Karl-Renner-Instituts ist da!“ weiterlesen

7. September 2022: 75 Jahre Wiener Parteischule

Die 1947 von Karl Czernetz gegründete Wiener Parteischule feiert heuer ihren 75. Geburtstag. Aus diesem Anlass findet am 7. September eine Festveranstaltung in der Kulturgarage der Volkshochschule in der Seestadt Aspern statt. Hier das Programm: BEGRÜSSUNGLandtagsabgeordneter Mag. Marcus Schober, Direktor der Wiener BildungsakademieLandtagsabgeordneter Dr. Gerhard Schmid, Vorsitzender der SPÖ Bundesbildungsorganisation ES SPRECHENNationalratspräsidentin Doris BuresSPÖ-Bundesparteivorsitzende Dr.in Pamela Rendi-WagnerBürgermeister Dr. Michael Ludwig„7. September 2022: 75 Jahre Wiener Parteischule“ weiterlesen

27. August 2022: Anmeldung zu: „Angst und Angstmacherei – für eine Wirtschaftspolitik, die Hoffnung macht“ am 27. September 2022

27.09.2022 | 18:00–19:30 Uhr Buchpräsentation Die Veranstaltung findet in Wien statt, der genaue Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben. Anmelden Anmeldung unbedingt erforderlich! Referent:innen Markus Marterbauer, Leiter der Abteilung Wirtschaftswissenschaften in der Arbeiterkammer WienMartin Schürz, Ökonom und Psychotherapeut Inhalt Neoliberale Wirtschaftspolitik betrachtet Angst als mobilisierenden Faktor. Sie schürt Angst vor Altersarmut, sozialem Abstieg und dem bevormundenden Staat. Doch ist es das,„27. August 2022: Anmeldung zu: „Angst und Angstmacherei – für eine Wirtschaftspolitik, die Hoffnung macht“ am 27. September 2022″ weiterlesen

24. August 2022: Anmeldung zum „75 Jahre Wiener Parteischule“ am Mittwoch, 7. September 2022

Die 1947 von Karl Czernetz gegründete Wiener Parteischule feiert heuer ihren 75. Geburtstag. Aus diesem Anlass findet am 7. September eine Festveranstaltung in der Kulturgarage der Volkshochschule in der Seestadt Aspern statt. Hier das Programm: BEGRÜSSUNGLandtagsabgeordneter Mag. Marcus Schober, Direktor der Wiener BildungsakademieLandtagsabgeordneter Dr. Gerhard Schmid, Vorsitzender der SPÖ Bundesbildungsorganisation ES SPRECHENNationalratspräsidentin Doris BuresSPÖ-Bundesparteivorsitzende Dr.in„24. August 2022: Anmeldung zum „75 Jahre Wiener Parteischule“ am Mittwoch, 7. September 2022″ weiterlesen

10. August 2022: Anmeldung zum 52. Lehrgang der Wiener Parteischule läuft

Die Wiener Parteischule ist ein wichtiger Bestandteil der Wiener SPÖ-Bildung und wird in Kooperation mit der Wiener Bildungsakademie durchgeführt. Die Hauptaufgaben der durch Karl Czernetz 1947 gegründeten Parteischule liegen in der Aus- und Weiterbildung von politischen Talenten. Die AusbildungGerade der Bereich der politischen Bildung und Wissensvermittlung ist oftmals sehrschnelllebig. Jeder unserer Lehrgänge ist der aktuellen„10. August 2022: Anmeldung zum 52. Lehrgang der Wiener Parteischule läuft“ weiterlesen

8. August 2022: Kurt-Rothschild-Preis 2022: Hauptpreis an Michael Landesmann

Bereits zum siebten Mal vergeben wir gemeinsam mit dem SPÖ-Parlamentsklub den Kurt-Rothschild-Preis für Wirtschaftspublizistik. Der Preis prämiert Wissenschafter:innen, die nicht nur exzellente Forschung betreiben, sondern außerdem – weit über ihre rein akademischen Aufgaben hinaus – ihre Erkenntnisse auch für ein breites Publikum aufbereiten und sich in die wirtschaftspolitische Debatte einbringen. Den Hauptpreis 2022<https://renner-institut.at/blog/kurt-rothschild-preis-2022-hauptpreis-an-michael-landesmann&gt; erhält Michael„8. August 2022: Kurt-Rothschild-Preis 2022: Hauptpreis an Michael Landesmann“ weiterlesen

12. Juli 2022: Frauen in den Februarkämpfen 1934 – Das Ende einer Männerlegende

Florian Wenninger, Leiter des Instituts für historische SozialforschungWien:  20177 Seiten Online Zugriff Eine Analyse auf Basis der Kooperation des Karl-Renner-Instituts mit dem Verein zur Erforschung der Repressionsmaßnahmen des österreichischen Regimes 1933-1938 zum Zwecke der Dokumentation der zivilen Opfer des 12. Februar 1934 mit dem Fokus auf Frauen. Einleitendes Demnächst müsse er wieder nach Graz, schrieb Theodor„12. Juli 2022: Frauen in den Februarkämpfen 1934 – Das Ende einer Männerlegende“ weiterlesen

6. Juli 2022: Parliamentary and Presidential Elections in Serbia

Den Video-Mitschnitt sowie das Briefing von Vujo Ilić, das auch die Wahlergebnisse zusammenfasst, findet ihr hierhttps://renner-institut.at/blog/wahlen-in-serbien. Die Präsidentschaftswahlen in Serbien am 3. April brachten einen klaren Sieg für den zunehmend autoritär regierenden Amtsinhaber Aleksandar Vučić. Bei den Parlamentswahlen büßte Vučićs Fortschrittspartei erheblich an Stimmen ein, blieb aber eindeutig stärkste Kraft. Die Opposition, die die Wahlen„6. Juli 2022: Parliamentary and Presidential Elections in Serbia“ weiterlesen

3. Juli 2022: Neue Podcast-Folge: „Über Krieg und Nicht-Krieg – mit Franz Schuh“

Franz Schuh ist einer der pointiertesten und hintergründigsten Essayisten dieser Republik. Scharfsinnig versiert in den unterschiedlichsten Disziplinen, analysiert und beschreibt er messerscharf die Gegenwart mit ihren Untiefen, Hinfälligkeiten und Heucheleien. Bei aller Erbarmungslosigkeit in der Kritik ist sein Schreiben stets getragen von einer Gesinnung des Humanismus, der Toleranz, der Weltoffenheit und der Selbstironie. Als ihm„3. Juli 2022: Neue Podcast-Folge: „Über Krieg und Nicht-Krieg – mit Franz Schuh““ weiterlesen